Aktuell und wichtig!

Heimspiele in der Robert-Wolff-Halle

Freitag, 19.10.2018

19:00 Uhr    mBJ   -    JH Mülheim/Urmitz

(Stand: 15.10.2018 - 21:30 Uhr)

Samstag, 20.10.10.2018

19:30 Uhr       Herren I   -   TV Arzheim

 

Sonntag, 21.10.2018

13:15 Uhr    mJD   -   TV Bad Ems

17:00 Uhr    Herren II   -   HSG Römerwall II

 Link zu den Heimspielen nuLiga Handball  


Damen des TuS Weibern gewinnen in Hamm mit 26:30 (10:18)

Zwar kann die Damenmannschaft des TuS Weibern zwei Punkte mit nach Hause nehmen, doch spiegelt das Endergebnis leider nicht den eigentlichen Verlauf der Partie wieder. Die Damen um Trainerin Mela Mannebach blieben deutlich unter ihren Möglichkeiten.

Die Partie begann mit einem starken Angriff auf Seiten der Gäste aus Weibern. Über ein 1:6 konnte man sich aufgrund einer starken Abwehrreihe und einem schnellen Spiel nach vorne mit 2:11 deutlich von der Heimmannschaft aus Hamm absetzen. Auch bis zur Halbzeit behielen die Gäste aus der Eifel – bis auf bei einigen wenigen Ausnahmen – das gute spielerische Konzept bei, sodass mit einer acht Tore Führung (10:18) die Seiten gewechselt wurden.

Auch in der zweiten Halbzeit wurde die Leistung zunächst konstant hoch gehalten. Durch einen zehn Tore Vorsprung (16:26) in der 40 Minute deutete sich an, dass die Partie einen eindeutigen Ausgang für die Gäste aus Weibern haben würde. Doch was ab dem Zeitpunkt von dem Damen gezeigt wurde ist unerklärlich.
Verworfene Tempogegenstöße und 7-Meter, als auch ein nicht rigoros genutzter Torabschluss machten den Gegner aus Hamm nochmals unnötigerweise stark. Spielerisch war man dem Gegner weit voraus, doch blieb den Damen aus Weibern zum Ende der Partie die Luft aus, um das Tempo – und vor allem den mühsam herausgespielten Vorsprung von teilweise 10 Toren – beizubehalten. 
Dadurch wurde Hamm die Aufholung bis zu dem letztlichen Endstand von 26:30 regelrecht auf einem Tablett serviert.

Als Fazit kann gesagt werden, dass die zwei Punkte über das ganze Spiel hinweg nie gefährdet waren und man durch die eigenen Fehler die Gastgeber zum Ende hin noch einmal stark gemacht hat. Die Schwankungen Mitte der zweiten Halbzeit, welche leider zu oft bei den Damen aus Weibern auftreten, müssen bis zum nächsten Spiel auswärts gegen die HSV Rhein-Nette dringend abgestellt werden. 
 

Es spielten:
Tor – Caspers
Feld – Buhr (4), Müller, Berresheim (2), Solsbacher (1), Montermann, Schäfer (1), Maxein (2), Rausch J. (2), Jöhnk (5/2), Nett (4), Schmitz (9/3), Lau


Alle Spiele des TuS Weibern (auch Auswärtsspiele)

Link zu den Spielen nuLiga Handball


Zumba und Power-Aerobic-Kurse siehe unter "BREITENSPORT"