Aktuell:

Heimspiele am Wochenende 22./23.11.2014

Samstag, 22.11.2014

 

15:15 Uhr Herren II - SV Untermosel

17:15 Uhr Damen II - TV Bassenheim II

19:30 Uhr Herren I - HSG Saarburg/Konz

 

Sonntag, 23.11.2014

 

15:00 Uhr männliche B-Jgd - TV Güls

TuS Weibern bleibt in der Erfolgsspur

In der Handball-Rheinlandliga hat der TuS Weibern ein dickes Ausrufezeichen gesetzt.


TS Bendorf -TuS Weibern 27:32 (10:13)


Der Rheinlandliga-Aufsteiger TuS Weibern sorgt nach seiner Rückkehr ins Oberhaus des Handballverbandes Rheinland weiter für Furore, die Mannschaft von Trainer Jan Reuland bleibt nach einem 32:27 (13:10)-Erfolg bei der TS Bendorf weiter unbesiegt und weist 10:2 Punkte auf.

In Bendorf entwickelte sich eine Partie, die Reuland im Vorfeld so nicht erwartet hatte. "Von der routinierten Bendorfer Truppe der Vorjahre war wenig übrig, stattdessen sind wir auf eine junge, sehr dynamische, aber eben auch unerfahrene Mannschaft getroffen", sagte Reuland. Bendorf musste auf Renè Engler und Matthias Brinkmann verzichten, dazu schied Dustin Keip in der zweiten Hälfte verletzt aus. Vor diesen drei Bendorfern hatte Reuland im Vorfeld gewarnt. Der TuS-Trainer sagt: "Als wir die Aufstellung sahen, haben wir unsere Siegchance gewittert." Die ansonsten für ihr Tempospiel bekannten Eifeler nahmen in der Schlussphase bei jeder Gelegenheit Fahrt aus der Partie, als sie erkennen mussten, dass die junge Bendorfer Truppe das Gegenteil davon tat. Reuland: "Bei jedem von uns erzielten Treffer gab es fast postwendend ein schnelles Gegentor. Bendorf war eine harte Nuss, die es zu knacken galt. Insbesondere der Kreisläufer war saustark."

So gab sich die Turnerschaft auch bei jeweils drei Toren Rückstand nie auf und kämpfte sich nochmals auf 21:22 heran, ehe Weibern ab der 52. Minute die Spielkontrolle endgültig übernahm. Gegen den nun schwächer werdenden Bendorfer Innenblock erzielten Michael Nürenberg und Raphael Schlich nun die sogenannten "einfachen Tore" aus dem Rückraum, wobei den TuS-Handballern die eigene Geduld im Aufbauspiel zugute kam. Geduld ist eine Tugend, die Weibern früher oft fehlte. Reuland nennt ein Beispiel für das neue Gesicht der TuS-Handballer: "Michael Nürenberg hat die Altersweisheit bekommen. Er wirft nur aufs Tor, wenn es sich lohnt und hört dabei endlich auf seinen Trainer. Außerdem sind wir geduldiger, weil wir uns mehr auf unsere gute Abwehr verlassen können und deshalb vorne sicherer agieren." Was letztlich mit dem besten Start in eine Rheinlandligasaison seit zehn Jahren belohnt wurde.

TuS Weibern: Arenz, Markus Kraus; Nürenberg (10/5), Schlich (8), Hühmann (5), Michael Kraus (4), Dahm (3). Klapperich (1), Rausch (1), Perk, See.


Quelle:Rhein-Zeitung

Ergebnisse vom Wochenende

Samstag, 15.11.2014

 

14:00 Uhr männliche E-Jgd - TV Bassenheim  32 : 18

14:00 Uhr TV Arzheim - männliche C-Jgd        19 : 27

17:00 Uhr DJK/MJC Trier - weibliche C-Jgd      29 : 17

17:00 Uhr weibliche B-Jgd - HSG Wittlich        18 : 24

19:30 Uhr TS Bendorf - Herren I                       27 : 32

19:30 Uhr Herren II - TV Bassenheim II            39 : 14

 

Sonntag, 16.11.2014

 

15:30 Uhr JSG Ahrbach/Bannberscheid - weibliche D-Jgd  21 : 9

17:00 Uhr HSC Schweich - männliche B-Jgd                      32 : 24


Weibern gewinnt Eifel-Derby überraschend deutlich

Der TuS Weibern überzeugte in Daun.


Die Rheinlandliga-Handballer des TuS Weibern haben das Eifel-Derby beim TuS 05 Daun überraschend klar mit 25:16 (15:6) gewonnen. Während die Gastgeber einen rabenschwarzen Tag erlebten, gelang der Mannschaft von Trainer Jan Reuland nahezu alles.

Dabei stimmte die Prognose, dass die Partie auch durch das Duell der guten Torhüter entschieden werden würde. Denn Weiberns Schlussmann Tobias Arenz erwischte einen Sahnetag, während die Dauner Torhüter schwach blieben. Reuland war sehr angetan vom Auftreten seines Teams, welches auch in dieser Höhe verdient in Daun triumphierte. "Daun ist mit unserer aggressiven 6:0-Deckung überhaupt nicht klargekommen, und was dann aufs Tor kam, hat Tobi bravourös gehalten. Außerdem haben wir im Angriff schon lange nicht mehr so effizient gespielt wie heute", so Reuland.

Im Positionsspiel agierten die Gäste sehr abgeklärt und clever, was laut Reuland "an der sehr guten Spielführung durch Michael Nürenberg lag". Ausgerechnet Nürenberg, der vergangene Saison noch spielender Co-Trainer in Daun war, hielt die ordnenden Fäden in der Hand. So führte Weibern schnell mit 5:0 und baute den eigenen Vorsprung über 9:2 auf 15:6 aus.

"Auf Dauns offensivere Deckungsvarianten hatten wir immer die richtigen Antworten, und im Grunde genommen war das Spiel schon beim 9:2 vorentschieden", meinte Reuland. Dauns Trainer Markus Willems ärgerte sich hingegen: "Wir haben bei 13 technischen Fehlern eine Wurfquote von 36 Prozent gehabt. Damit kann man kein Spiel gewinnen. Es gibt so Tage, an denen nichts läuft, während beim Gegner alles passt. Ein Kompliment an die Weiberner Mannschaft, die uns in allen Belangen überlegen war. In dieser Form werden sie weit oben mitspielen, wenn sie sich im Angriff noch etwas steigern."

Reuland hingegen will weiterhin nur von Spiel zu Spiel denken, räumte aber ein: "Der gute Saisonstart macht vieles leichter, denn er verleiht uns Selbstbewusstsein. Das lässt sich zum Beispiel daran erkennen, dass unser obligatorischer Leistungsknick nach der Pause nun viel geringer ausfällt, als früher." Harry Traubenkraut

TuS Weibern: Arenz, Markus Kraus; Schlich (7/2), Hühmann (6), Nett (3), Nürenberg (3/1), Dahm (2).Michael Kraus (2), Klapperich (1), Perk (1), Faika, Müller, Rausch, See.

Power-Workout Kurs

Der neue Power-Workout Kurs mit Jana Schäfer startet am 16.09.2014 um 20 Uhr im Hallenanbau der Robert-Wolff Halle. Der Kurs ist wie schon in der Vergangenheit für Mitglieder des TuS Weibern gratis. Nicht-Mitglieder sind aber auch herzlich willkommen. Für sie beträgt die Kursgebühr 45 Euro. Wir hoffen wieder auf eine rege Teilnahme und wünschen allen Teilnehmern viel Spass.

Unsere Heimspiele am Wochenende

Verbindung zur Robert-Wolff-Halle via nuLiga Handball

Heimspiel der weibl.B-Jugend via SIS-Handball

Alle Spiele der Weiberner Mannschaften am Wochenende

Link zu den Spielen nuLiga Handball