Herren I: Busfahrt zum Auswärtsspiel bei der HSG Irmenach/Kl./Hor.

Zum Auswärtsspiel der 1. Herrenmannschaft bei der HSG Irmenach/Kl./Hor. am Samstag 31.01.2015, 19:30 Uhr setzt der TuS Weibern einen Fanbus ein.

Abfahrt ist um 16:30 Uhr an der Robert-Wolff Halle in Weibern. Alle interessierten Fans sind herzlich eingeladen unser Team in den Hunsrück zu begleiten und lautstark anzufeuern.

Unsere Heimspiele am Wochenende

Samstag,31.01.2015


16.00 Uhr weibliche D-Jugend - GW Mendig a.K.


Sonntag, 01.02.2015


11.30 Uhr männliche E-Jugend - JSG Betzdorf/Wissen

13.00 Uhr männliche D-Jugend - HSG Römerwall

15.00 Uhr weibliche B-Jugend - HSC Schweich



TuS Weibern tut nur das Nötigste

Weibern. In der Handball-Rheinlandliga hat der TuS Weibern im Heimspiel gegen den Tabellenletzten TV Moselweiß einen 26:20 (15:6)-Pflichtsieg errungen. Mehr als die Pflicht erfüllten die Schützlinge von TuS-Trainer Jan Reuland allerdings wirklich nicht.

Die Kür blieb insbesondere in der zweiten Hälfte komplett aus. Entsprechend war auch der Trainer des Tabellenvierten wenig erbaut vom Auftritt seiner Mannschaft: "Bis zur Pause war alles in Ordnung. Insbesondere unser Abwehrverhalten. Die zweite Halbzeit aber war grottenschlecht. Da hat einer den anderen in Sachen Konzentrationsmangel und Fehlerquote mitgezogen. Wir konnten das Spiel nie verlieren, aber die zweite Halbzeit mit drei Toren weniger zu verlieren, war schon sehr schlecht."

Weibern war sehr konzentriert in die Partie gegangen. Die Abwehr - in dieser Saison ein Prunkstück der Eifeler - ließ nur sehr wenig zu. Aus dem sicheren 6:0-Verband funktionierten auch die Gegenstöße als bewährtes Angriffsmittel tadellos.

Selbst eine Umstellung auf eine offensivere 5:1-Abwehr brachte keinen Bruch ins Weiberner Spiel. "Vor der Pause hat das gut geklappt. In solchen Partien bietet sich die Gelegenheit zu experimentieren. Das haben wir noch ganz gut hinbekommen. Aber auch die Abwehr wurde in der zweiten Halbzeit schlechter. Angefangen hat der Leistungsabfall aber vorn", befand Reuland. Statt an das 15:6 aus der ersten Halbzeit anzuknüpfen. Es folgten nun mehr und mehr Fehlwürfe.

"Zunächst haben wir uns noch klare Gelegenheiten herausgespielt, sie aber vergeben. Und dann haben wir in der Abwehr auch nicht mehr alle notwendigen Meter gemacht", kritisierte der Weiberner Trainer. Die Moselweißer erkannten ihre Chance, zumindest noch ein achtbares Resultat zu erzielen als Mutmacher im Kampf gegen den Abstieg. Entsprechend kämpften die Gäste, während die Weiberner nicht mehr taten als unbedingt notwendig.

"Wir haben uns in einen kleinen Abwärtsstrudel manövriert. Ich habe allerdings auch viel durchgewechselt. Das hat unserem Spielfluss sicherlich auch nicht gut getan", räumte Reuland ein und gab sich letztlich doch gnädig: "Es ist menschlich, dass eine Mannschaft auch schon mal etwas weniger Willen mobilisiert, wenn der nicht unbedingt erforderlich ist." htr

Quelle: Rhein-Zeitung

Weibern verliert knapp gegen Tabellenführer

Am vergangenen Samstag verloren die Damen II des TuS Weibern gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TV Moselweiß mit 17:20.

 

Die Partie begann bis zum 3:4 recht ausgeglichen. Im weiteren Verlauf vergrößerten die Gäste des TV Moselweiß ihren Vorsprung bis auf 3:11. Doch im Gegensatz zum Spiel gegen den TV Welling, mangelte es bei den Weiberner Mädels diesmal nicht am Kampfgeist. Somit verkürzte der TuS Weibern bis zur Halbzeit zumindest auf 7:12.

 

Nach dem Seitentausch verschlief das Team um Florian Schlich zunächst den Start, womit der TV Moselweiß auf 8:15 davon zog. Doch wieder bewies der TuS einen kühlen Kopf und kämpfte sich weiter durch die Partie. Vor allem die platzierten Kreisanspiele auf Laura Buhr bekam der TV Moselweiß nicht unter Kontrolle, womit sich der TuS Weibern mit dem Schlusspfiff auf ein 17:20 herangekämpft hatte.

 

Die Damen II des TuS Weibern zeigten in diesem Spiel, welches Potential in ihnen steckt. Wichtig ist es nun in der Rückrunde von Anfang an konzentriert in die Begegnungen zu starten. Vielleicht ist somit am kommenden Samstag, den 31.01.2015, bei den direkten Konkurrentinnen des HSG Hunsrück II der erste Auswärtssieg möglich.

 

Es spielten: Bininda, Lau; Buhr (4), Schmitz (4/1), Nürenberg (3), Schlich (3), Bell (1), Berresheim (1), Nett (1), Becker, Jöhnk, Mannebach, Müller, Ritzdorf

Minis TuS Weibern 

Die Minis des TuS mit ihren Trainern Manfred Dahm links und Christian (Memer) Becker rechts. Am 22.März 2015 um 10.30 Uhr startet in der Robert- Wolff-Halle wieder unser großes Mini-Spielfest.

Ergebnisse vom Wochenende

Samstag, 24.01.2015
cht
15:00 Uhr JSG Hamm/Altenkirchen - weibl. C-Jgd  verlegt
16:00 Uhr SG Ottersheim/Bell./Zeis. - weibl. B-Jgd  verlegt
17:15 Uhr Damen II - TV Moselweiß   17 : 20
19:30 Uhr Herren I - TV Moselweiß     26 : 20

Sonntag, 25.01.2015

10:00 Uhr HSG Kastellaun/Sim. - männl. C-Jgd  20 : 26
15:30 Uhr JSG Betzdorf/Wissen - weibl. A-Jgd   22 : 23
17:00 Uhr Herren II - SF 09 Puderbach               19 : 23

Power-Workout Kurs

Der neue Power-Workout Kurs mit Jana Schäfer startet am 16.09.2014 um 20 Uhr im Hallenanbau der Robert-Wolff Halle. Der Kurs ist wie schon in der Vergangenheit für Mitglieder des TuS Weibern gratis. Nicht-Mitglieder sind aber auch herzlich willkommen. Für sie beträgt die Kursgebühr 45 Euro. Wir hoffen wieder auf eine rege Teilnahme und wünschen allen Teilnehmern viel Spass.

Unsere Heimspiele am Wochenende

Verbindung zur Robert-Wolff-Halle via nuLiga Handball

Heimspiel der weibl.B-Jugend via SIS-Handball

Alle Spiele der Weiberner Mannschaften am Wochenende

Link zu den Spielen nuLiga Handball